Orientierungslos?

Oder einfach im Feld der Leere? Ich weiß es nicht wirklich 
 ich weiß und fĂŒhle nur, dass sich alles in mir immer wieder recht schnell Ă€ndert. Da habe ich oft MĂŒhe, hinterher zu kommen. In einem Moment ist alles gut, ich kann genießen und mich an schönen Dingen erfreuen, im nĂ€chsten Moment weiß ich schon nicht mehr, wie es geht, sich zu freuen, bei sich zu bleiben und alles einfach so hinzunehmen, wie es eben grad schwingt. Da spĂŒre ich dann Traurigkeit, verstehe wieder mal nicht, warum ich so fĂŒhle, sehe mein inneres Durcheinander und lasse den TrĂ€nen freien Lauf. Das befreit und lĂ€sst mich kurz aufatmen. Klarheit bringt es aber auch nicht so richtig 


So erlebte ich auch meine „freien“ Tage am Meer. Dauernd ein anderes GefĂŒhl in mir, immer mal wieder Fragen, zu denen keine Antworten kamen. Am besten ging es mir, wenn ich draußen unterwegs


UrsprĂŒnglichen Post anzeigen 419 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Verbinde mit %s