Offener Brief an Christus Michael und deren Verkünder

NEBADONIA

Hallo Wolf,
Würdest du das bitte posten?

Ganz herzliche Grüße!
Hellmut

Offener Brief an Christus Michael und deren Verkünder

Lieber Christus Michael und deren Verkünder

Hier, auf der Nebadoniaseite, sind jetzt im Mai 2016, in deinem/eurem Namen drei Texte erschienen, unter dem Titel: „Deutsche Holocaust-Geschichte auf dem Prüfstand“. Das ist ein wichtiges Thema, das dringend der Aufklärung bedarf und ich finde gut, dass ihr dies zur Sprache bringt. Ich beschäftige mich seit einiger Zeit auch intensiv mit dieser Thematik und möchte hier demnächst auch etwas dazu posten.

Eine Sache in der Vorbemerkung, ist mir jedoch aufgefallen.
Im ersten Absatz heißt es (Zitat):

Es ist hierzulande (und auch anderswo) verboten, den Holocaust zu leugnen. Allerdings ist es sehr merkwürdig, dass eine angeblich so unbestreitbare und historisch bewiesene Tatsache, unter Strafe nicht geleugnet werden darf. Wer eindeutige Realitäten leugnet, ist eigentlich ein Idiot. Man braucht ihn dafür nicht noch zu bestrafen…

Ursprünglichen Post anzeigen 962 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s