° Magische Daten – Rauhnacht spezial ° (Shari im Dezember 2015)

image

Gefunden auf sternenkraft.at

° Magische Daten – Rauhnacht spezial °

(Shari im Dezember 2015)

 

 

Bald sind wieder die Rauhnächte, welche in den meisten Regionen in der Nacht von 25. auf den 26. Dezember starten und somit mit der Nacht vom 5. auf den 6. Jänner (Heiligen drei Könige) enden.

Den 12 Rauhnächten wird nachgesagt, dass sie den Träumen, in jenen Nächten einen prophetischen Charakter verleihen und dass jede Nacht, der Reihe nach, für einen Monat im nächsten Jahr steht.

So steht demnach die Nacht von 25. auf 26. Dezember für den Jänner im Folgejahr, 26. auf 27. Dezember für den Februar und so weiter.

Auch soll in dieser Zeit das Ausräuchern besonders kraftvoll wirken und die „schlechten Geister“ des letzten Jahres daran hindern, uns ins nächste Jahr zu folgen.

 

So der alte Brauch, doch was hat es mit derartigenDaten eigentlich auf sich?

Wie kann ein Datum, welches es ja so nur auf der Erde gibt und einer fiktiven, vom Menschen erschaffenen Zeitrechnung unterliegt, eine derartige Kraft haben?

Ich habe mich dies oft schon gefragt und dennoch konnte ich nicht anders, als es in den letzten Jahren immer wieder einfach mal auszuprobieren und siehe da:

Wenn ich am Ende meines Jahres, die Träume durchgehe, so kann ich immer im jeweiligen Monat Elemente erkennen, die auch in meinen Träumen vorkamen.

Ich fragte meine geistigen Freunde, wie das denn genau funktionieren würde und die Antwort lautete:

 

„Es ist nicht das Datum, von welchem die Energien ausgehen. Es ist Macht des menschlichen Bewusstseins!

Wenn eine große Gruppe von Menschen an die Macht eines bestimmten Datums glaubt, dann wird diese Zeitsequenz mit der entsprechenden Qualität versehen. Je älter ein Ritual und je mehr Menschen daran glauben, umso stärker wirkt die Kraft die dahinter steht. Ein altes Ritual wirkt dabei wie eine Art Einprägung in der Matrix, welche sehr tief verwurzelt ist.

So sind manche Daten gleich Werkzeugen, welche den Menschen zur Verfügung stehen. Ein Geschenk vom menschlichen Bewusstsein, an das menschliche Bewusstsein.

Natürlich könnt auch ihr derartige Einprägungen in der Matrix erschaffen. Sofern die Gruppe groß genug ist, ist alles möglich. Noch ist sich die Menschheit der Macht ihres Geistes nicht vollends bewusst. Wenn sie das wäre, würdet ihr staunen.

Der 11.11. jedes Jahres ist eine derartige neue Prägung, welche  von dem Bewusstsein derjenigen geschaffen wird, die sich aktiv an der 11:11 Toröffnung beteiligen. Diejenigen unter euch, die jene Toröffnungen belächeln, haben auf ihre Art und Weise allerdings ebenso recht, wenn sie sagen, dass sich eine kosmische Toröffnung nicht an ein irdisches Datum wie den 11.11. hält. Das tut sie auch nicht!

Doch  gibt es bereits große Gruppen, die Kraft ihres Bewusstseins diese energetisch/kosmischen Toröffnungen bewirken und für den 11.11. eurer Zeitrechnung Einprägung in der Matrix erschaffen, auf welche die Menschheit vermehrt mit jedem neuen Jahr zugreifen kann.

So haben auch die Rauhnächte weniger mit Aberglauben zu tun, wenn ihr die Macht des Gruppenbewusstseins versteht.

Sie sind vielmehr eine Schöpfung, eine Möglichkeit, die ihr für euch nutzen könnt, wenn ihr das wollt.

Wichtig dabei ist, die Botschaft hinter den Träumen nicht zu fürchten. Schlechte Träume in jenen Nächten sind nicht gleichbedeutend damit, dass euch schlechte Erfahrungen drohen. Vor allem in diesen Zeiten sind sie Hinweise auf die inneren Themen, welche in jenem Monat von euch erlöst werden können. Sie weisen sozusagen auf Monate mit starken Transformationskräften für euch hin. Wenn ihr anhand der Träume bereits die anstehenden Themen identifizieren könnt, so wird es ein leichtes sein durch die Transformationsarbeit hindurch zu gehen.

Vertraut also darauf, dass euer Unterbewusstsein euch nicht in Angst und Schrecken versetzen möchte, sollte es euch in dieser Zeit einen schlechten Traum senden. Es macht aus der Sicht eures Höheren Selbstes keinen Sinn, schlechte Ereignisse auf diese Art und Weise anzukündigen, wenn sie nicht abänderbar sein sollten.

Dies ist wichtig für diejenigen unter euch, die mögliche schlechte Ankündigungen fürchten. Eine Haltung der Angst ist nicht vorteilhaft, wenn ihr das neue Jahr beschreitet. Vielmehr soll es eine Haltung der Vorfreude sein, mit dem Augenmerk auf die Möglichkeiten und Chancen die das neue Jahr für euch bereit hält.

Freut euch über die schönen Träume, die schöne Zeiten ankündigen, doch freut euch ebenso über die Chancen der Heilung, die auf euch warten und wo euch durch schlechte Träume die dahinter stehenden Themen aufgezeigt werden.“

Es ist auch hilfreich in jenen Nächten vor dem Einschlafen noch einmal ganz bewusst darum zu bitten, dass euch eine Botschaft für den jeweiligen Monat gegeben wird. So öffnet ihr euch explizit für die Kräfte der Rauhnächte. Und seid euch gewiss, dass eure Geistigen Lehrer euch ebenso mit Freude dabei unterstützen, wenn ihr sie dazu einladet.“

 

Natürlich ist es hier sehr hilfreich, wenn wir uns auch an die Träume, die wir haben, erinnern können.

Ich habe dafür ein Hypnosefile erstellt, das dabei helfen kann, das Traumgedächtnis wieder herzustellen beziehungsweise zu steigern, falls es nicht vollständig verloren gegangen ist.

Näheres dazu findet ihr » hier

 

 

Liebe Grüße und gesegnete Träume

Eure Shari

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s